Room 28 Education
Room 28 Education  

Workshops

Workshop in Wiesbaden, 2. März 2019

Der erste Workshop zum Room 28 Bildungsprojekt hat im Konferenzraum des Wiesbadener "Heimathafen" stattgefunden. Alexander Wolf, Mitglied von Room 28 e.V., hatte diesen Workshop initiiert und Pädagog*innen aus seinem Kreis eingeladen, die unserer Thematik verbunden sind.

Zweck des ersten Workshops war es, Mitstreiter*innen für das Room 28 Bildungsprojekt (Ausstellung, Lehrmaterialien, Medien) zu gewinnen und ein handlungsfähiges Team aufzustellen.

Bei unserem ersten Workshop ging es um ein erstes Kennenlernen, um Austausch und Brainstorming. Dies ist geschehen. Das Ergebnis wird sich noch zeigen. Wir werden die unterschiedlichen Ideen bündeln und ein Gesamtkonzept entwickeln.

Da die Ausstellung Die Mädchen von Zimmer 28 der Kristallisationspunkt des Bildungsprojektes ist, ist es wichtig - darin sind wir uns alle einig - die Ausstellung an einer Schule (oder einer anderen Bildungseinrichtung) zu etablieren und gemeinsam mit einer Partnerschule das Gesamtkonzept und den Finanzplan zu erstellen.

Wir suchen daher eine Partnerschule, die an dem Room 28 Bildungsprojekt Interesse und die Räumlichkeiten hat, die Ausstellung für eine längere Zeit zu zeigen und gemeinsam mit uns die Lehrmaterialien weiter zu entwickeln und sie vor Ort einzusetzen.

Es ist unser Ziel,  Lehrmaterialien und Strategien zu entwickeln, die dem erstarkenden Antisemitismus und Rassismus entgegenwirken und das Room 28 Bildungsprojekt im Interesse einer humaneren,  friedlicheren und sozialeren Welt in unserer Gesellschaft zu verankern und zu verstetigen und demokratische Werte und demokratisches Handeln zu fördern und zu stärken.

 

Tomáš G. Masaryk, Tschechischer Staatspräsident (1918-1937), im Gespräch mit Karel Čapek:

Die Demokratie ist nicht nur eine Staatsform; nicht nur das, was in den Verfassungen geschrieben steht: die Demokratie ist Lebensanschauung, sie beruht auf dem Vertrauen in die Menschen, in Menschlichkeit, und Menschentum, und es gibt kein Vertrauen ohne Liebe, keine Liebe ohne Vertrauen (...) Wenn unsere Demokratie ihre Unzulänglichkeiten hat, so müssen wir die Unzulänglichkeiten, nicht aber die Demokratie überwinden.

Leiter des Workshops

Hannelore Brenner, Berlin

Autorin der Room 28 Projects und Initiatorin des  Bildungsprojektes.

Alexander Wolf, Wiesbaden

Dipl.-Betriebswirt und im Vorstand der "Lagergemeinschaft Auschwitz - Freundeskreis der Auschwitzer  e.V."  Mitglied im Aktiven Jüdischen Museum in Wiesbaden, beim Fritz-Bauer-Institut in Frankfurt sowie bei Room 28 e. V. 

 

Er begleitete in den letzten Jahrzehnten viele Studienreisen in Konzentrations- und Vernichtungslager, an denen  Student*innen verschiedener Universitäten und weitere Gruppen und Interessenten teilnahmen. Auch organisierte er Veranstaltungen mit Überlebenden des Holocaust und publizierte in den Mitteilungsblättern der Lagergemeinschaft Auschwitz und in weiteren Medien.

Update: 4.3.2019

Im März 2019 findet in Wiesbaden ein Workshop zum Bildungsprojekt statt.

Spendenkampagne

Angebot

Associated Websites:

Visitors

since October 9, 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Room 28 Projects, Hannelore Brenner, Berlin