Room 28 Education
Room 28 Education  

Helgas Tagebuch

Tagebuch von Helga Pollak

Mein Theresienstädter Tagebuch 1943-1944

Edition Room 28, 2014

Mein Theresienstädter Tagebuch 1943-1944 und die Aufzeichnungen meines Vaters Otto Pollak

 

Mit Fakten und Gesprächen mit Helga Kinsky ergänzt und herausgegeben von Hannelore Brenner.

Nachwort von Peter Gstettner, Klagenfurt

Hardcover, 288 Seiten, 16 Seiten Farbteil, zahlreiche Abbildungen. Preis D 22€/ A: 22,70€

ISBN 978-3-00-043804-2 

 

Das Ebook gibt es z.B. bei Ciando Ebooks bei Thalia, bei iTunes und allen gängigen Ebook-Stores wie amazon  ISBN: 9783000480706

Ein authentisches Tagebuch aus Theresienstdt

Dieses Buch enthält das vollständige  Theresienstädter Tagebuch von Helga Pollak-Kinsky und die Aufzeichnungen ihres Vaters Otto Pollak. Es ist ein authentisches Tagebuch, geschrieben in Theresienstadt, Mädchenheim L 410,  Zimmer 28.

Ohne dieses Tagebuch wäre die Geschichte der "Mädchen von Zimmer 28" nie geschrieben und nie bekannt worden. Es ist das zentrale Dokument, das es möglich machte, die Gedschichte dieser Mädchen zu erzählen.

Notwendige Erklärungen zu Helgas Tagebuch

Aufgund folgenschwerer Verwechslungen mit dem von Penguin Books veröffentlichten Buch von Helga Weiss unter dem Titel "'Helga's Diary" wurde eine öffentliche Klarstellung unerlässlich. Sie ist enthalten im englischen Compendium 2017 (Erscheinungsdatum Mitte November 2017) und hier vor-veröffentlicht:

Ein zentrales Dokument

Erstausgabe Droemer Verlag 2004

Das Tagebuch von Helga Pollak ist Herz und roter Faden des Buches Die Mädchen von Zimmer 28.  Aus diesem Grunde wählte der Droemer Verlag, der 2004 das Buch erstmals veröffentlichte, ihr Porträt für das Buchcover.

Corporate Identity

Um ein einheitliches Design zu schaffen und den Bezug der Ausstellung zum Buch zu signalisieren, wählten auch die Graphiker der Ausstellung Helgas Porträt für die Titeltafel der Ausstellung.

 

Eine persönliche Geschichte

Das Buch von Helga Pollak-Kinsky vermittelt ihre Kindheit in Wien, Kyjov (Tschechische Republik, Protektorat Böhmen und Mähren) und im Ghetto Theresienstadt. Es erzählt von ihren Erfahrungen in Auschwitz und im Arbeitslager Oederan in Sachsen und was sie erlebte, als sie im April 1945 nach Theresienstadt zurückkam.

Helga Pollak-Kinsky

Die Tagebuchautorin Helga Pollak-Kinsky lebt 87 jährig in Wien.

 

Auf der Website von Edition Room 28 finden Sie weitere Informationen zu Helga Pollak-Kinsky und ihrem Theresienstädter Tagebuch.

NEWS

Eine Waldorfschule für Terezin:

Interview zum Kompendium 2016:

Das Room 28 Bildungsprojekt unterstützen:

Theresienstadt. Helga Pollak-Kinsky.. ORF CD

Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Associated Websites:

Visitors

since October 9, 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Room 28 Projects, Hannelore Brenner-Wonschick