Room 28 Education
Room 28 Education  

Ausstellung

Einführung

Die Mädchen von Zimmer 28

Die Ausstellung entstand im Jahre 2004 als Ergänzung zum Buch Die Mädchen von Zimmer 28. Sie wurde geschaffen, um den originalen Dokumenten und Zeugnissen mehr Raum zu geben und den Wunsch der Überlebenden zu erfüllen: ein bleibendes Gedenken zu schaffen.

Am 23. September 2004 wurde die Ausstellung im Rahmen des von  Volker Ahmels initiierten und realisierten internationalen Festivals und Wettbewerbes "Verfemte Musik" in Schwerin erstmals gezeigt.  Zu Gast waren die Überlebenden von Zimmer 28 . Die Ausstellung wurde gefördert von der "Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft".

Ausstellungseröffnung in Schwerin, 23.9.2004, im Rahmen des Wettbewerbes "Verfemte Musik"

Inhalt

Die Ausstellung vermittelt die Geschichte einer Gruppe von Holocaust-Überlebenden, die zwischen 1942 und 1944 im Zimmer 28, Mädchenheim L 410, im Ghetto

Theresienstadt zusammenlebten. Mehr unter:

Ausstellungsmacher

Copyright: Hannelore Brenner-Wonschick

Rechte, Konzept, Kuratorin, Management

 

Design: Renate Schlicht, Frankfurt a.M.

Walter Hagenow, Frankfurt a.M.

Mitarbeit 2004: Benedikt Burkhardt, Frankfurt a.M.

Room 28 Projects

2005 gründete ich die Room 28 Projects - zunächst gedacht als Kulturagentur, um die Ausstellung zu organiserien. Inzwischen steht der  Name für das Gesamtprojekt und umfasst ebenso die Edition Room 28, dieses Bildungsprojekt  wie die 2014 entstandene Ausstellung in Brasilien As meninas do Quarto 28 unter dem Logo: Room 28 Projects - Brasil.

Ausführliche zum Bildungsprojekt:

1.12.2018

Newsletter on Betterplace. Click the flag.

Infoblatt Kompendium.pdf
PDF-Dokument [909.3 KB]

Donation Campaign

Associated Websites:

Visitors

since October 9, 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Room 28 Projects, Hannelore Brenner, Berlin